Professionelle Bedienoberflächen für Werker, Schichtführer und Qualitätssicherung

Haben Sie zunächst ein Prüfprogramm mittels vcwin und Vision System erstellt, können Sie Variablen zum Austausch mit der GUI definieren. In einer Konfigurationsdatei können Sie eine Bedienoberfläche festlegen und diese Variablen nutzen. Das HMI wird automatisch daraus generiert und ist durch den Webserver des Bildverarbeitungssystems abrufbar.

 


Unsere Vorteile

 

 

Vorinstalliert auf pictor® und vicosys®

 

 

Schnell und effizient - keine Programmierkenntnisse

 

 

Umschaltbare Ansichten

 

 

In der Sprache des Endkunden



Wichtige Schritte für ein individuelles webHMI


Häufig gestellte Fragen

Nein. Die Anlagen verbleiben im Firmennetz und haben keine Verbindung zum Internet.

Um im Browser auf die Anlage zuzugreifen muss die IP in den Browser eingegeben werden.

Eine Browserbasierte Bedienoberfläche ist bei vielen anderen Netzwerkkomponenten üblich (Zeiterfassungssystem, auslesbare Stromzähler, konfigurierbare Netzwerkswitche).

Das "web" im Wort webHMI steht für die web-Technologie.

Das heißt das Bildverarbeitungssystem verfügt über einen Webserver, der von jedem aktuellen Browser im internen Netzwerk wie eine Webseite abgerufen werden kann. Das Protokoll ist HTTP.

Eine Bediensoftware, die man zusätzlich installieren muss ist nicht notwendig.

 

Nicht gemeint ist das WorldWideWeb (Internet).

Das webHMI wird über eine Textdatei im JSON-Format konfiguriert. Die vicosys®-Firmware generiert aus diesen Angaben den Webinhalt und übernimmt die Bild- und Parameterkommunikation im Hintergrund.

 

Ein Beispiel - WebHMI ist im vcwin-Installationsordner enthalten. Die Anleitung befindet sich im vcwin-Handbuch im Abschnitt "Teil 3 - Mit der Software arbeiten".

 

Ja. Sie können problemlos auf das webHMI in Ihre Webanwendung verlinken oder dies als Container einbinden.

Kompatible Browser sind aktuelle Versionen von: Firefox, Chrome, Opera, Safari, Microsoft Edge,

Auch Internet Explorer ab V11 ist kompatibel.

Ja. Sofern Ihr SPS Panel Browsercontrols unterstützt können Sie direkt das webHMI einbinden.

 

Sie können auch Teilfunktionen direkt einbinden:

1. Monitorinhalt: Beispielsweise mit 192.168.3.180/monitor.html

2. Einen gezielten Bildpuffer: z.B. mit 192.168.3.180/buffer-monitor.html?imageName=cam. Dabei ist "cam" der Bildpuffer-Name.

Prinzipiell ja. Beachten Sie bitte, dass Anwendungen mit vielen hochauflösenden Bildern in hoher Frequenz ein leistungsfähiges Gerät für einen flüssigen Betrieb benötigen.

Ja. Sie können mehrere webHMIs parallel aufmachen. Sie werden gleichzeitig bearbeitet.

 

Maschinenbediener

1. Läuft mein Prozess noch?

2. Was ist der aktuelle Ausschleusegrund?

3. Produktwechsel: wie wechsele ich die Prüfdaten?

Servicepersonal

1. Wie lege ich selbst ein neues Produkt an?

2. Wie erstelle ich die relevanten Parameter?

Qualitätssicherung

1. Was ist der häufigste Ausschleusegrund?

2. Wie weit sind Ist-Werte von eingestellten Toleranzen entfernt?

3. Wie entwickelt sich die Ausschussrate?

Nein. Das webHMI wurde als separater Prozess auf einem eigenen Prozessorkern konzipiert. Damit beeinflusst intensive Kommunikationstätigkeit die Abarbeitungszeit des Prüfablaufs nicht.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Alle Vision Systeme finden Sie hier

 

Produktfinder

Buchen Sie Ihren Termin in unserem Demolabor

KONTAKT

Schreiben Sie uns eine Mail

 

sales@vision-control.com

Sie interessieren sich für eine Komplettlösung

+49 3681 / 79 74 11

Qualität ist uns wichtig!

 

Qualität wird bei uns groß geschrieben. Die Vision & Control GmbH ist nach ISO 9001 zertifiziert.

 

Alle unsere Produkte werden in Deutschland produziert.

 

 

Teilnahme am globalen GS1 System. EAN / GTIN Produktkennzeichnung

Wie können wir Sie unterstützen?

+49 3681 7974-0

E-Mail

Kontaktformular