Unser Engagement: Wir übernehmen Verantwortung für die Zukunft!

Fachkräftenachwuchs und Region, Wirtschaftsstandort Deutschland

Der Vision & Control GmbH liegt die Förderung unserer Region sowie des Bundeslandes Thüringen am Herzen. Deshalb fördern wir die Aus- und Weiterbildung von Fachkräften und bieten attraktive Arbeitsplätze.


Stiftungsprofessur für TU Ilmenau

Die Vision & Control GmbH als eine der Stifterfirmen der Professur "Industrielle Bildverarbeitung" an der Technischen Universität Ilmenau, unterstreicht damit die enge Verknüpfung von Praxis und Forschung.

Seit dem Wintersemester 2014/15 gibt es die Stiftungsprofessur „Industrielle Bildverarbeitung“ an der TU Ilmenau. Zielstellung ist die Fortführung der interdisziplinären Ausbildung von Ingenieuren.

Mit Unterzeichnung der Fördervereinbarung zur Stiftungsprofessur ist der Grundstein gelegt für den Ausbau gemeinsamer Forschungsprojekte und der gemeinsamen Nachwuchsförderung.

Die Entscheidung zur Förderung der Stelle fiel aufgrund der bereits seit vielen Jahren bestehenden engen und fruchtbaren Beziehung zur TU Ilmenau. Ziel ist, den Schwerpunkt Industrielle Bildverarbeitung in Forschung und Lehre zu sichern und damit den Hochschulstandort weiter zu bereichern. Darüber hinaus steht für Vision & Control die eigene Nachwuchssicherung im Fokus.

Vision & Control, als eine der Stifterfirmen der Professur, hat frühzeitig erkannt, dass der Bedarf an gut ausgebildeten Ingenieuren auf diesem Gebiet mit der zunehmenden Automatisierung und Digitalisierung weiter ansteigen wird.

Die industrielle Bildverarbeitung ist eine interdisziplinäre Wissenschaft, wobei Probleme der Optik, Elektronik, Lichttechnik, Informatik eine Rolle spielen. Deshalb wurde der Studiengang Optische Systemtechnik/Optronik, der vom Fachgebiet getragen wird, an der TU Ilmenau initiiert.

Das Fachgebiet Qualitätssicherung und Industrielle Bildverarbeitung, an dem die Stiftungsprofessur angesiedelt ist, führt industrielle Grundlagenforschung und angewandte Forschung in der industriellen Bildverarbeitung durch. Es werden Methoden, Algorithmen und systemtechnische Lösungen zur Bildgewinnung, -verarbeitung und -auswertung entwickelt, für die Anwendung insbesondere in den Bereichen der Qualitätssicherung und Prozessregelung in der Produktion, Robotik, Nahrungsgüterwirtschaft, Bauwirtschaft, Medizintechnik und Sicherheitstechnik.

Prof. Notni, der Inhaber dieser Stiftungsprofessur ist weiterhin Leiter der Abteilung Optische Systeme im Fraunhofer-Institut für Optik und Feinmechanik (IOF) in Jena.