Thermografie

Wärme sichtbar machen


Schicke Ausstattung im PKW

Thermographie im Kunststoffspritzguss - die Prüfung großer Kunststoffteile für Autos ist eine herausfordernde Aufgabe.

Im Auto sind immer mehr große Teile aus Plastik enthalten: Mittelkonsolen, Stoßstangen, Armaturenbretter aber auch diverse Verkleidungselemente, sowie deren versteckte Träger.

Defekte Rastnasen, Überspritzungen und fehlendes Material kann bei später Entdeckung teure Folgen für den Automobilzulieferer haben.

Ein innovativer Ansatz ist die Prüfung großer Bauteile direkt nach dem Spritzen. An dieser Stelle entnimmt ein Roboter das Teil aus der Form und hält es vor der Ablage auf ein Förderband vor eine Wärmebildkamera. Um die Details sichtbar zu machen, werden verschiedene Detailpositionen nacheinander angefahren. Damit können die letzte Füllstelle, Rastnasen, der Einspritzpunkt und funktionsrelevante Details 100% kontrolliert werden.

Da das Teil selbst noch warm ist, kann mit Wärmebildkameras für alle Bauteiltypen leicht ein aussagekräftiges Bild erzeugt werden. Dies ist ein großer Einrichtungsvorteil, da die Beleuchtungsauslegung für verschiedene Bauteile sehr fehleranfällig und aufwändig ist.

Zudem sind Rastnasen, die vor einem Material positioniert sind, mit klassischen Beleuchtungen nicht zuverlässig prüfbar. Durch die Betrachtung der Wärmeverteilung des Bauteils ist dies aber mit Wärmebildkameras leicht möglich, da Rastnasen gegenüber massivem Material wesentlich schneller auskühlen und damit ein Kontrast zum Hintergrund entsteht.

Durch das einfache Konzept mit webHMI kann der Endkunde schnell selbst neue Bauteile anteachen.

In Zusammenarbeit mit Industriethermografie Schweiger wurde eine Lösung erarbeitet, die schneller und zuverlässiger als alle uns bekannten Systeme am Markt ist.

Das System wurde standardisiert und unter dem Namen „ThermoInspection“ beworben.

Branche:

Automotive (Kunststoffspritzguss)

Verwendete Komponenten:

 
  • vicosys® 5400  Mehrkamerasystem mit 4x PoE und webHMI
  • vcwin®-Bediensoftware
  • 1x FLIR Ax5 - Kamera für die Temperaturüberwachung
 

Kunde/Systempartner:

Magna HIG / Industriethermographie Schweiger


Glühendes Blech im Pressenraum

Lagekontrolle von Blechen im Warmformungsprozess.

Um kraftstoffsparende leichte Karosserieteile zu fertigen, kommt zunehmend die Warmumformungstechnologie zum Einsatz. Dabei werden die Bleche zuerst erhitzt, dann in einer Presse in einem Schritt in Form gebracht, gehärtet und auf Maß geschnitten.

Es ist dabei wichtig, dass die Bleche stehts korrekt eingelegt werden, da sonst das teure Presswerkzeug beschädigt werden kann.

Der Einsatz von Wärmebildkameras ermöglicht eine absolut sichere Erkennung von Fehllagen in einer sonst sehr staubigen Umwelt. In Kombination mit dem zuverlässig reagierenden Bildverarbeitungssystem vicosys® bildet die Presse eine perfekte Einheit.

Das System kann binnen weniger Millisekunden über ein Signal das Schließen des Werkzeugs verhindern und damit einen großen Schaden verhindern.

In einem zweiten Schritt kann nach der Entnahme der Teile aus dem Pressenraum geprüft werden, ob noch heiße Schrottteile im Pressenraum liegen geblieben sind. Auch diese können die Mechanik verklemmen und den nachfolgenden Pressvorgang stören.

In Zusammenarbeit mit Industriethermografie Schweiger wurde eine Lösung erarbeitet, die schneller und zuverlässiger als alle uns bekannten Systeme am Markt ist.

 

Branche:

Automotive (Warmumformung)

Verwendete Komponenten:

 
  • vicosys® 5400 Mehrkamerasystem mit 4x PoE
  • vcwin®-Bediensoftware
  • 2 x FLIR Ax5 - Kamera für die Temperaturüberwachung
  • 2 x Basler ace - Kamera für Schrottkontrolle
 

Kunde/Systempartner:

Volkswagen AG / Industriethermographie Schweiger