Stiftungsprofessur für TU Ilmenau

Die Vision & Control GmbH ist Stifter der Professur "Industrielle Bildverarbeitung" an der Technischen Universität Ilmenau und unterstreicht damit die enge Verknüpfung von Praxis und Forschung.

Mit Unterzeichnung der Fördervereinbarung zur Stiftungsprofessur ist der Grundstein gelegt für den Ausbau gemeinsamer Forschungsprojekte und der gemeinsamen Nachwuchsförderung.

Die Entscheidung zur Förderung der Stelle fiel aufgrund der bereits seit vielen Jahren bestehenden engen und fruchtbaren Beziehung zur TU Ilmenau. Ziel ist, den Schwerpunkt Industrielle Bildverarbeitung in Forschung und Lehre zu sichern und damit den Hochschulstandort weiter zu bereichern. Darüber hinaus steht für Vision & Control die eigene Nachwuchssicherung im Fokus.

Die Stiftungsprofessur wird an der TU Ilmenau dem Fachgebiet "Qualitätssicherung und Industrielle Bildverarbeitung" an der Fakultät für Maschinenbau zugeordnet und fakultätsübergreifend dem Institut für Automobil- und Produktionstechnik angehören.

Die fünfjährige Stifterphase beginnt mit dem Dienstantritt durch den bzw. die Stiftungsprofessor(in), für den / die zurzeit der Auswahlprozess im Rahmen eines Berufungsverfahrens stattfindet.

Blue Competence-Initiative

Vision & Control ist Partner der Blue Competence-Initiative des VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) und setzt damit ein Zeichen in Sachen Nachhaltigkeit.

Eine nachhaltige Produktion und verantwortungsvolles Wirtschaften sind essentiell für Ökonomie, Ökologie und Gesellschaft gleichermaßen. Mit der Initiative Blue Competence definiert der VDMA belastbare Nachhaltigkeitskriterien und -standards, die jedes an der Initiative teilnehmende Unternehmen erfüllt.

Industrielle Bildverarbeitung trägt durch seine effiziente und exakte Arbeitsweise dazu bei, dass Maschinen und Anlagen noch nachhaltiger produzieren und fertigen. Das Vision & Control-Komponentensystem - LED-Beleuchtungen, Präzisions-Optiken bis hin zu Mehrkamerasystemen und intelligenten Kameras - trägt mit seiner innovativen Technologie dazu bei, dass Energie nicht nutzlos verpufft und Ressourcen sowie Material effizienten Einsatz finden. Anwendungsfelder und Einsatzgebiete sind hier zahlreich, u. a. im Bereich Automotive, Pharmaindustrie bis hin zu Glas-, Getränke- und Lebensmittelindustrie.

Beispielsweise können mithilfe unserer Bildverarbeitungssysteme Knickarmroboter exakt positioniert werden, die so bei der Montage von Vergasern kleinste Toleranzen einhalten. Damit wird der Wirkungsgrad des Vergasers erhöht. Wodurch der Verbrauch und Energiebedarf des Fahrzeugs sinkt. Für eine nachhaltige Produktion ist Präzision bei der Fertigung ausschlaggebend. Hier stellen unsere Bildverarbeitungssysteme sicher, dass auch bei fortschreitender Verarbeitungsstufe keine Fehler passieren bzw. Fehler sofort erkannt werden. Dies spart Material, Zeit und Energie. Produzierter Ausschuss wird frühzeitig erkannt, aus dem Prozess ausgeschleust und ggf. der Produktion wieder zugeführt.

Unsere Bildverarbeitungssysteme ermöglichen in der Pharmaindustrie eine 100%-Kontrolle, wo sonst nur stichprobenhaft geprüft werden konnte. In der Glas- und Getränkeindustrie prüfen unsere Bildverarbeitungssysteme Gefäße und Behälter auf Verschmutzungen. Durch die Kontrolle wird vermieden, dass eine extensive Reinigung mit schädigenden Stoffen durchgeführt werden muss. Eine Fremdkörperkontrolle mittels Bildverarbeitung verhindert in der Lebensmittelindustrie, dass ganze Produktchargen vernichtet werden müssen. Darüber hinaus werden Produkteigenschaften geprüft und damit deren gewünschte Beschaffenheit sichergestellt. Das schont Ressourcen und erhöht die Gesamtqualität.