14.09.2010

Straßenzustandsbericht per Smart Camera

Bei Erfassung der Position von Schlaglöchern, Gullys, Verkehrszeichen müssen Messfahrzeuge genau ihre Position angeben. Dazu erkennen Smart Cameras Seitenmarkierungen der Straßen, vermessen den Abstand des Fahrzeugs und übergeben die Daten zur Protokollierung an Server und an den Fahrer zur Korrektur seiner Fahrtrichtung. Geoinformationssysteme nutzen diese Daten und tragen damit zur Verkehrssicherheit bei.

pictor® „streetview“ hält Messfahrzeuge
in der Spur

Wer kennt sie nicht: Schlaglöcher, ausgefahrene Gullydeckel, fehlende Fahrbahnmarkierungen und unübersichtlichen Schilderwald. Es sind die kleinen und großen Hindernisse im Straßenverkehr, die ohne oder mit Zutun des Menschen auf den Lebensadern unserer modernen Industriegesellschaft vorhanden sind. Sie zu erkennen, zu dokumentieren und in geografisch nutzbare Datensätze z.B. für Geoinformationssysteme umzusetzen ist Geschäftsgegenstand von Lehmann & Partner aus Erfurt.

Bislang dokumentierte Lehmann & Partner Gegenstände und Ereignisse entlang der Straße mit Bildern und Sensoren durch Zuordnung der Streckenkilometer und GPS-Koordinaten. Bildverarbeitungsgestützt geht es genauer! Die Vermessung des Fahrzeugabstandes zur Straßenkante und anderer Kennzeichen eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Die bei der Auswertung der aufgenommenen Bilder erfassten Daten können auf diese Weise wesentlich präziser verortet werden.

Diese zusätzliche Verfeinerung der Ortsbestimmung macht künftig ganz neue verkehrsbezogene Services möglich. Schon heute profitieren davon die Kraftfahrer, weil Unterhaltung und Instandhaltung der Straßen wesentlich effektiver und genauer durchgeführt werden können.

Der Fahrer des Messfahrzeugs kann durch die zusätzlichen Informationen mit seinem Fahrzeug besser die Spur halten. Rückgrat der Spurhaltehilfe und Positionsbestimmung ist eine Smart Camera der pictor®–Serie von Vision & Control. Zuverlässig im harten Dauereinsatz unter Einfluss von Temperaturschwankungen und Erschütterungen nimmt pictor® trotz ständig wechselnder Lichtverhältnisse die verfeinerte Ortsbestimmung vor.

Ein Fahrzeug voller Rechner
Die Messfahrten zur Datenerhebung werden mit den orangefarbenen Transportern durchgeführt, die mit zahlreichen Servern gefüllt sind. Von hochauflösenden Kameras laufen Datenströme auf die Festplatten der Rechner, die online die auszuwertenden Details extrahieren. Mit dem vorhandenen Systemdesign ist es nicht möglich, die zusätzliche Lagekorrektur des Fahrzeugs in Echtzeit in Bezug zu vorhandenen Fahrbahnmarkierungen herzustellen.