10.11.2011

Servicewüste Bildverarbeitung? - Serviceoase Bildverarbeitung!

Gut Ding braucht Weile. Fast 30 Jahre nachdem die Bildverarbeitung in Industrie und Maschinenbau eingeführt wurde, ist das Vertrauen der Anwender in diese Technologie etabliert: Bildverarbeitung ist leistungsfähig und robust, für die Wettbewerbsfähigkeit notwendig und kann beherrscht werden. Im Prinzip ...

Denn wie laufen nach wie vor viele Erstgespräche mit Kunden ab? "Ich habe da ein Prüfteil und muss daran etwas untersuchen. Und ich soll dazu Bildverarbeitung einsetzen. Geht das? Und was kostet es?" Keine einfachen Fragen, die sich hemdsärmlig durch einfachen Verkauf von Geräten beantworten lassen. Der Kunde darf zu Recht mehr erwarten, nämlich professionellen Rundum-Service für seine Branche. Schließlich geht es um seine Maschinen, die 24 Stunden in höchster Effektivität und Zuverlässigkeit arbeiten müssen. Doch wie sieht das "Rundum-Sorglos-Paket" für diejenigen aus, deren tägliches Geschäft eben nicht die Bildverarbeitung ist?

Voraussetzung für qualitativ hochwertigen Service ist fachliche Erfahrung kombiniert mit leistungsstarken Bildverarbeitungskomponenten. Die Zeiten des "Box-moving", bei denen die Produkte ohne Mehrwert nur gehandelt wurden, sind endgültig vorbei. Die Erstinformation auf der Website ersetzt auch heute keine seriöse, kompetente und zielführende Verkaufsberatung, gekoppelt mit einer ganzheitlichen Aufgabenanalyse. Vieles jedoch kann nicht allein per Telefon, Web oder E-Mail geklärt werden. So ist der konsequente nächste Schritt der Besuch im umfassend ausgerüsteten Applikationslabor, wo Komponentenberatung und -auswahl verifiziert werden. Bleiben hier noch Fragen offen, wird eine Machbarkeitsstudie erstellt, um dem Anwender Sicherheit zu geben.

Über die reine Lösungsfindung hinaus hält der Trend an, die Technologie Bildverarbeitung selbst zu beherrschen. Differenzierte modulare Schulungsangebote für Aufbauwissen, Branchen und Spezialthemen versetzen Entwickler, Wartungs- und Instandhaltungspersonal sowie den Vertrieb in die Lage, in allen Phasen der Produktentstehung, ein Maximum aus der Bildverarbeitung herauszuholen.

Nicht jede Aufgabenstellung wird der Anwender selber lösen wollen und können. So gehört zu solidem Service auch die Vermittlung von Systemhäusern, die in der Lage sind, die Lösung in professioneller Qualität termingemäß umzusetzen. Aber auch Service und Beratung vor Ort sind Bestandteil eines umfassenden Servicekonzeptes: Workshops zur Lösungsfindung, Schulungen zur Inbetriebnahme oder die Aus- und Weiterbildung des Wartungspersonals.

Eine für Maschinenbauer wichtige Serviceleistung ist die Entwicklungskooperationen mit Bildverarbeitern. Strategisch operierende Unternehmen nutzen diesen Service, um Produktanpassungen und Neuentwicklungen in Symbiose mit dem Bildverarbeiter auszuführen. Gebündeltes Know-How und Synergien führen so zur perfekten Integration der Bildverarbeitung in Maschinen.

Umfassender und professioneller Service ist heute untrennbarer Bestandteil von Bildverarbeitungsprodukten. Zielgerichtete Lösungen ohne Versuch und Irrtum sparen Kosten, erhöhen die Sicherheit, optimale Lösung mit perfekt passenden Komponenten gefunden zu haben und verbessern gleichzeitig die Sicherheit, robuste und zuverlässige Anlagen mit Bildverarbeitung zu liefern. Weltweit agierende Maschinenbauer müssen sich auf diese Dienstleistungen verlassen können, um auf den Märkten der Zukunft zu bestehen.

Dr. Jürgen Geffe
Geschäftsführer der Vision & Control GmbH

www.vision-control.com