25.07.2013

Neue Linienbeleuchtungen für den Einsatz mit Matrix- und Zeilenkameraanwendungen

Die neuen vicolux-Serien LDLF30 und LDLF60

Für industrielle Anwendungen wie zur Lagebestimmung von Pralinen auf dem Band in der Lebensmittelindustrie, zur Etikettenkontrolle auf Flaschen in der Getränkeindustrie oder zur Schrifterkennung wie Data Matrix lesen auf Drehteilen in der Kfz-Industrie, erweitert Vision & Control jetzt seine vicolux®-Produktfamilie um die diffusen Linienbeleuchtungen der Serien LDLF30 und LDLF60.

Die lichtstarken Linienbeleuchtungen mit einer Breite von 30 und 60 mm ermöglichen ein längliches und gleichmäßiges Ausleuchten des Prüfobjekts im Auf- oder Durchlicht und eignen sich daher besonders für den Einsatz mit Matrix- und Zeilenkameras.

Das neue Design der Beleuchtungen besticht durch minimale Gehäuseabmessungen, dazu zählen die geringe Bauhöhe, eine Leuchtfläche mit minimalem mechanischen Rand und der integrierte Stecker. Damit sind Voraussetzungen geschaffen, für eine schnelle Inbetriebnahme und leichtes Umrüsten. Die geringe Baukörpergröße und die vielseitigen Befestigungsmöglichkeiten erleichtern zu dem die Integration bei kritischen Platzverhältnissen in der Maschine oder Anlage.

Neben den Standardlängen besteht die Möglichkeit, Längen in feineren Abstufungen zu bestellen. Dies ist vor allem wichtig, wenn es bei beengten Platzverhältnissen in der Maschine auf jeden Millimeter ankommt.

Definierte Montagebohrungen an fünf Seiten und die integrierten M5-Steckverbinder (LDLF30-Serie) oder M8-Steckverbinder (LDLF60-Serie) erlauben eine schnelle und unkomplizierte Inbetriebnahme für jeden Einsatzfall. Untergebracht sind die Linienbeleuchtungen in einem leichten, eloxierten Aluminiumgehäuse mit hoher Formbeständigkeit. Dank ihres "Fliegengewichtes" lassen sich die Beleuchtungen auch an bewegte Teile montieren. Der Schutzgrad wird mit IP50 angegeben.

Alle Linienbeleuchtungen verfügen über einen Weitbereich­spannungseingang von 10 bis 30 VDC und über einen separaten Schalteingang (TTL/SPS) für effizienten Pulsbetrieb. Zu dem stehen pro Serie bis zu 12 nominale Wellenlängen zur Verfügung. Die maximale Leistungsaufnahme liegt je nach Ausführung zwischen 4 bis 16 W (LDLF30-Serie) und 8 bis 25 W (LDLF60-Serie).